3sat22:25Mo20. FebruarStereoBreitbildHDTV KalenderIn Kalender eintragen Teilen
Dokumentation, F/ISR 2012

Töte zuerst

Der israelische Geheimdienst Schin Bet
Töte zuerst
In der Dokumentation treten erstmals alle sechs noch lebenden ehemaligen Chefs des israelischen Inlandsgeheimdienstes Schin Bet vor die Kamera und berichten offen über ihre Arbeit. Der Schin Bet ist zuständig für die innere Sicherheit in Israel und den besetzten Gebieten Westjordanland und Gaza. Die Identität der Schin-Bet-Mitarbeiter ist geheim – das Motto des Dienstes: die unsichtbaren Verteidiger. Sie berichten über Erfolge und Niederlagen, darüber, wie sie den Sicherheitsapparat nach dem Sechstagekrieg aufbauten und zu einem der ausgeklügeltsten Überwachungssysteme der Welt machten. Sie sprechen unverhohlen über gezielte Tötungen von Palästinenserführern, über Bombenabwürfe auf Gaza, aber auch über den Terror ultraorthodoxer Juden, die den Tempelberg sprengen wollten. "Wenn einer kommt, Dich zu töten, dann steh auf und töte ihn zuerst", so das Motto. Sie berichten über Zweifel an der politischen Führung Israels, darüber, dass ihrer Meinung nach Regierung nach Regierung ziellos und ohne klare Strategie agierte. Der Regisseur Dror Moreh, selbst ehemaliger Soldat einer Geheimeinheit, beschäftigt sich schon lange in seinen Filmen mit israelischer Politik. Während der Dreharbeiten zu seinem Dokumentarfilm über Ariel Sharon erklärte Sharon ihm, wie wichtig das Urteil des Schin-Bet-Chefs sei, obwohl dieser Sharons Politik sehr kritisch beurteilte. Sharon gab zu erkennen, dass diese Kritik ihn im Innersten traf, kam sie doch aus dem Herzen des Sicherheitsapparates – aus berufenem Munde. Da wusste Moreh, dass er einen Film über diese Männer im Zentrum der israelischen Macht machen wollte, deren einzige Aufgabe die Palästinenser und die israelische Sicherheit sind. Der NDR war von Anfang an eng in das Projekt "Töte zuerst" involviert. Aufgrund der ersten Interviews, die Moreh ohne Kamera, nur mit dem Bandgerät machte, beschloss der NDR, Koproduktionspartner in diesem Projekt zu werden. Das größte Problem war es, das umfangreiche Material zu ordnen, eine Erzählstruktur zu finden, die ein internationales Publikum nicht überfordert – und zu kürzen. Inzwischen feiert der Dokumentarfilm Erfolge auf der ganzen Welt. Die National Society der Film Critics der Vereinigten Staaten verlieh ihm den Preis als bester Dokumentarfilm des Jahres. Die Acadamy of Motion Pictures nominierte "Töte zuerst" 2013 für den Oscar in der Kategorie "Dokumentarfilm".
Töte zuerstDokumentation, F/ISR 2012Montag, 20.02.2017
Beginn: 22:25 UhrEnde: 23:57 UhrLänge: 92 min.
Produktion:Cinephil / Dror Moreh Productions / Les Films du Poisson / Mac Guff Ligne
Film von:Dror Moreh
Drehbuch:Dror Moreh
Kamera:Avner Shahaf
Originaltitel:The Gatekeepers
Kategorie:Nachrichten/Info, Dokumentation
Land:F/ISR