04.05.2021, 06:11 - 06:23 Uhr (12/12 min)

Reiseziel

  • Abenteuerurlaub in Neufundland
  • Report, Reportage, D 2012
  • Breitbild HDTV Stereo

3 Sat

Di., 04.05.2021

06:11

Sendungsbild: Reiseziel

Kanadas nordöstlichste Provinz Neufundland Labrador erstreckt sich über eine Fläche von 406.000 Quadratkilometer. Die Region ist damit doppelt so groß wie Nord- und Südkorea zusammen oder etwa halb so groß wie Neuseeland. Der Nordteil von Neufundland ist extrem dünn besiedelt, im Südteil auf der Insel Neufundland leben etwas mehr Menschen. In der Provinz Neufundland und Labrador hat jeder Einwohner einen ganzen Quadratkilometer für sich. In Deutschland leben vergleichsweise 230 Menschen auf dieser Fläche. Es ist das Land der Wikinger – sie waren die ersten Europäer, die vor etwa tausend Jahren kamen. In der Provinz dominiert die Natur – mit endlosen Wäldern, zahllosen Fjorden und einer beeindruckenden Flora und Fauna. Die Insel Neufundland hat 9000 Kilometer Küste, zwei große Naturparks und viele Naturreservate. Aufgrund der besseren Infrastruktur ist sie das perfekte Ziel für Urlauber, die die Natur, die Weite und die Einsamkeit lieben und sich gern fernab der großen Touristenströme und des Pauschaltourismus bewegen. Individualreisende genießen ihre Unabhängigkeit entweder mit dem Wohnmobil oder entdecken traumhaft gelegene Lodges. In den Sommermonaten sind St. John's an der Ostseite und Corner Brook an der Westküste auch beliebte Anlaufhäfen für Kreuzfahrtschiffe. Größter Nationalpark Neufundlands ist der Gros Morne im Westteil der Insel. Der gleichnamige Tafelberg Gros Morne, was "großer alleinstehender Berg" bedeutet, gab dem Park seinen Namen. Im Nordteil des Gros Morne befindet sich auch der Western Brook Pond. Ein Süßwasserfjord ohne Verbindung zum Meer. Er entstand vor etwa 25.000 Jahren während der Eiszeit. Mit der Gletscherschmelze verlor er den Kontakt zum Meer. Jetzt liegt der 165 Meter tiefe und 16 Kilometer lange See spektakulär eingebettet zwischen den 600 Meter hohen Felswänden, von denen sich der Pissing Mare Fall, der zweithöchste Wasserfall Kanadas, hinabstürzt. Eine andere Naturattraktion brachte dem Gros-Morne-Nationalpark den Titel UNESCO Weltnaturerbe: die Tablelands. Vor Millionen von Jahren stülpte hier die Erde ihr Inneres nach außen und beförderte dabei das Gestein des Erdmantels aus 75 Kilometer Tiefe nach oben. Neufundlands Tierwelt ganz nah bestaunen können Besucher in der Tierklinik im Salmonier Nature Park. Sie liegt an der Route 90 südöstlich von Lakeview und zwölf Kilometer südlich des Trans Canada Highways (Route 1). Hier werden verletzte und kranke Tiere wieder aufgepäppelt. Bunt und charmant – die Stadt St. John's. An der Ostküste, dort, wo der Trans-Canada-Highway 1 beginnt, ist man stolz auf die fröhliche Architektur. Rund 100.000 meist junge Einwohner haben die alten Holzhäuser wieder entdeckt, stecken jeden Cent in die Renovierung und halten so die älteste Stadt Nordamerikas lebendig. Das Ryan Mansion House mitten in St. John's ist ein Bed und Breakfast-Haus mit antiker Vergangenheit. Das Domizil wurde 1909 gebaut – zeitgleich mit der Titanic. Entsprechend sind Flair und Einrichtung. 2009 logierten in dem Haus sogar Prinz Charles und Camilla. Hannes Übel aus Schwäbisch-Gmünd: Als Zehnjähriger wanderte er mit seinen Eltern aus. Im Hotel Sheraton ist er der Spezialist für den Nationalfisch.

Informationen zur Sendung

Sparte Report
Genre Reportage
Titel Reiseziel