18.02.2019, 20:15 - 20:25 Uhr (10 min)

alpha-thema Gespräch: Kulturerbe zwischen Identität und Profit

  • alpha-thema: Zerstörtes Kulturerbe
  • Report, Diskussion, D 2019
  • Neu

ARD-alpha

Mo., 18.02.2019

20:15

Sendungsbild: alpha-thema Gespräch: Kulturerbe zwischen Identität und Profit

Immerhin: In Deutschland sind die Zeiten für die wohlhabenden Liebhaber geraubter Kulturschätze schwieriger geworden. Es ermöglicht einen Blick darauf, wie die Menschen eines Kulturkreises früher gelebt, was sie geschaffen und verehrt haben und was späteren Generationen Identität verleiht: ihre Geschichte. Doch inzwischen hat sich in Deutschland die Lage geändert – zum Besseren. Seit 2016 gibt es hier das Kulturgutschutzgesetz, das genaue Herkunftsangaben durch den Verkäufer fordert. Er berichtet von einem Sammler, der aus Sorge, Raubgut erworben zu haben, ein Objekt dem Museum für Islamische Kunst in Berlin überantwortete, damit es irgendwann zurück nach Syrien findet. Wer solche Objekte kauft, ist "Profiteur der sozialen Ungleichheit", des Wissens- und Machtgefälles in der Welt, so Professor Weber. Doch damit nicht genug: Viele Kulturschätze werden auch mutwillig zerstört von denen, die keine andere als die eigene Religionsauffassung dulden. Die Bedeutung des kulturellen Erbes ihrer syrischen Heimat liegt für Jumana Alasaad in der kulturellen Vielfalt, die sich in Bauten wie in einzelnen Objekten dokumentiere, seien sie islamischen, jüdischen oder christlichen Ursprungs. Diese Vielfalt nennt sie einen "Unterricht für die Zukunft".

Informationen zur Sendung

Sparte Report
Genre Diskussion
Titel alpha-thema Gespräch: Kulturerbe zwischen Identität und Profit
Moderation Özlem Sarikaya

Weitere Sendungen auf ARD-alpha: